Brief des BM an die Eltern und Erziehungsberechtigten (29.06.2020)

Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [62.6 KB]

Digitalisierung in der Schule. 8-Punkte-Plan für den digitalen Unterricht

Generalversammlung am 22. Juni 2020

Einladung zur Generalversammlung am 22. Juni 2020
Da nun auch Versammlungen dieser Größenordnungen wieder möglich sind, wird am 22. Juni unsere ordentliche Generalversammlung stattfinden. Herzliche Einladung dazu!
einladung.generalversammlung.levt.2020-0[...]
PDF-Dokument [194.5 KB]

 

Leitfaden zu Feriencamps und außerordentlicher Jugendarbeit des BMBWF (08.06.2020)

 

Sommerschule - Info des BMBWF (04.06.2020)

Presseunterlage_Sommerschule.pdf
PDF-Dokument [161.3 KB]

 

Schulentwicklungsprogramm 2020

schep2020.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

 

Information zur Lockerung der Covid-19 Bestimmungen an Schulen ab 03.06.2020

 

Erlass Leistungsbeurteilung, Aufsteigen und Umsetzung des Etappenplans für außerordentliche Schüler/innen (20.05.2020)

 

 Informationen zum verkürzten Schuljahr (Berufsbild. Schulen)

 

 Informationen zur Berufsreifeprüfung (12.05.2020)

 

Umsetzung des Etappenplans an Schulen (07.05.2020)

Etappenplan
Infoschreiben_Etappenplan-1.pdf
PDF-Dokument [141.1 KB]

 

Elternbrief von Bundesminister Dr. Faßmann (25.04.2020)

Elternbrief
Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [67.5 KB]

 

Plan zur Öffnung der Schulen - Kurzfassung 

Etappenplan Öffnung Schulen
Etappenplan Aktivierung Bildungssystem_Z[...]
PDF-Dokument [91.3 KB]

 

Hygienehandbuch zum Schutz vor einer Covid-19-Ansteckung in elementarpädagogischen Einrichtungen und Schulen

Hygiene-Handbuch
HandbuchHygieneCOVID19.pdf
PDF-Dokument [263.0 KB]

 

Informationsschreiben des BMBWF zur Verordnung über die Vorbereitung und Durchführung abschließenden Prüfungen für das Schuljahr 2019/20

Informationsschreiben
Informationsschreiben_DirektorInnen_aktu[...]
PDF-Dokument [118.9 KB]

 

Gesetz zur Matura (22.04.2020) 

Vorbereitung und Durchführung abschließender Prüfungen für das Schuljahr 2019/20
BGBLA_2020_II_167.pdfsig.pdf
PDF-Dokument [367.6 KB]

 

Aktuelle Infos des BMBWF zur Betreuung an den Schulen

Aktuelle Informationen zur Betreuung an den Schulen
Schreiben an Bildungsdirektionen _Betreu[...]
PDF-Dokument [497.5 KB]

 

Aktuelle Umfrage des Bundeselternverbandes (BEV)

 

Hier die Auswertung der Online-Umfrage vom BEV zum Thema "Wie funktioniert Lernen zuhause?"

Ein österreichweites Stimmungsbild der ersten drei Wochen "Distance-Learning".

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Unterstützung.

 

Ergebnisse der Online-Umfrage April 2020
BEV.Auswertung.final.200414.pdf
PDF-Dokument [693.3 KB]
Presseaussendung des BEV zur Online-Umfrage
Aussendung_BEV_0904020.pdf
PDF-Dokument [245.8 KB]

 

Aktuelle Informationen des BMBWF zur Zentralmatura

Fahrplan Zentralmatura
corona_matura_fahrplan.pdf
PDF-Dokument [103.9 KB]

 

Aktuelle Infos des BMBWF zu Corona

 

siehe Homepage des BMBWF

 

Förderung digitaler Endgeräte zur Ermöglichung von E-Learning

 

Das Land Tirol stellt einen so genannten "Digi-Scheck" für den Ankauf digitaler Endgeräte zum Zweck des Distance-Learning zur Verfügung.

 

Ein paar Eckpunkte:
* einkommensabhängig, nach denselben Netto-Haushaltseinkommensgrenzen wie bei der Schulstarthilfe
* max. 50% des Kaufpreises
* max. 250 Euro pro Familie
* Kind muss 6-14 Jahre alt sein
* Hauptwohnsitz in Tirol, Besuch einer Tiroler Schule
* Endgeräte müssen bestimmten Kriterien entsprechen
* Rücksprache mit der Schule vor Anschaffung

 

Das ist keine vollständige Aufzählung, die kompletten Bedingungen findet ihr unter Tiroler Digi-Scheck

 

Aktuelle Infos des BMBWF vom 23.03.2020:

Zur Verschiebung der Matura lautet die Position des BMBWF:

·     Der Beginn der standardisierten schriftlichen Klausuren wird jedenfalls nach hinten verschoben, und zwar voraussichtlich auf den 19. Mai 2020 (statt bisher 5. Mai).

·     Vor den schriftlichen Klausuren sollen jedenfalls 2 Wochen Unterricht stattfinden. In dieser Zeit sollen auch allenfalls noch offene Schularbeiten durchgeführt werden. Das ist wichtig für die Leistungsbeurteilung, aber mindestens so wichtig für die Kandidatinnen und Kandidaten: Sie müssen die Möglichkeit haben, vor den Klausuren nochmals schriftliche Prüfungssituationen zu meistern, um gut vorbereitet zu sein. Diese Schularbeiten können auch kürzer als in normalen Unterrichtsjahren ausfallen, also z.B. dreistündig statt vierstündig.

·      Die Präsentation und Diskussion der VWA/Diplomarbeiten entfällt,  die Beurteilung erfolgt auf Basis der schriftlichen Arbeiten.

·     Jetzt schon einen detaillierten Zeitplan für das weitere Schuljahr bzw. für die Durchführung der Zentralmatura festzulegen wäre verfrüht. Wir müssen zunächst die Wirksamkeit der Maßnahmen beobachten, die von der Bundesregierung beschlossen wurden, und die Entwicklung der Neuerkrankungen an Covid-19 abwarten, bevor es zu solchen Festlegungen kommen kann.

Die Leiter der maturaführenden Schulen werden ebenfalls ein Schreiben erhalten, in dem diese Eckpunkte festgehalten werden.

 

Aktuelle Infos der Bildungsdirektion vom 16.03.2020:

Sehr geehrte Frau Direktorin,

sehr geehrter Herr Direktor,

die besondere Situation erfordert es, dass ich Sie nachdrücklich um strikte Einhaltung der folgenden Vorgaben ersuchen muss:

1.       Anwesenheit in der Schule:

Die Schulleiterinnen und -leiter müssen während der stundenplanmäßig vorgesehenen Stunden persönlich in der Schule anwesend sein. Diese unmissverständliche Anweisung hat Bundesminister Dr. Heinz Faßmann heute in einer Telefonkonferenz erteilt. Ausgenommen sind nur Schulleiterinnen und -leiter, die einer Risikogruppe angehören. Sie müssen aber für eine entsprechende Vertretung sorgen. Bis einschließlich zur 8. Schulstufe ist die Anwesenheit von weiteren Lehrpersonen nur insoweit sicherzustellen, als sie zur Gewährleistung der Betreuung von anwesenden Schülerinnen und Schülern erforderlich ist.
Einzige Ausnahme: Schulen, die durch die Gesundheitsbehörde oder in Abstimmung mit der Bildungsdirektion geschlossen worden sind, sind für die Dauer der Schließung von der vorstehenden Regelung ausgenommen.

2.       Tägliche Statusmeldung über die Zahl der anwesenden Schülerinnen und Schüler (bis einschließlich 8. Schulstufe):

Ab Dienstag, dem 17. März 2020, ist täglich verlässlich bis spätestens 9:00 Uhr die Zahl der anwesenden Schülerinnen und Schüler an die Bildungsdirektion zu melden. Die Bildungsdirektion ist verpflichtet, die gesammelten Meldungen unverzüglich an das Bildungsministerium weiterzugeben.
Zur Übermittlung der jeweiligen Zahl ist das Online-Formular zu verwenden, das über den folgenden Link aufgerufen werden kann: https://forms.gle/hF8YL9qt9atE8xUYA

3.       Keine eigenmächtige Schließung von Schulen:

Das Anbringen von Plakaten oder Schriftstücken an der Schule mit dem Hinweis, die Schule sei geschlossen, ist absolut untersagt, es sei denn, die Schließung ist durch die Gesundheitsbehörde oder in Abstimmung mit der Bildungsdirektion erfolgt (durch Bescheid oder Verordnung).

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Mitwirkung an der Bewältigung der aktuellen schwierigen Situation.

 

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Paul Gappmaier

 

Aktuelle Informationen vom 15.03.2020 des BMBWF:

 

Wichtige Mitteilung zur Vorgangsweise an Schulen ab Montag, den 16.3.

 

Sehr geehrte Schulleiterin!

Sehr geehrter Schulleiter!

 

Aufgrund der heute von der Bundesregierung und dem Nationalrat festgelegten Vorgangsweise werden auch die vom Bildungsministerium beschlossenen Maßnahmen vorgezogen und ausgeweitet.

 

Bitte beachten Sie die folgenden Neuerungen und Ergänzungen:

 

  1. Aufgrund der heute im Nationalrat beschlossenen Maßnahmen stehen ab Montag, den 16.3. auch die Volksschulen, die AHS-Unterstufe, die Neuen Mittelschulen sowie die Sonderschulen nur mehr für jene Schülerinnen und Schüler offen, deren Eltern außer Haus erwerbstätig sein müssen und deren Kinder nicht betreut sind.
    Damit werden die vom Bildungsministerium vergangene Woche festgelegten Maßnahmen ausgeweitet und vorgezogen. Was  für den Mittwoch geplant war, gilt somit schon ab morgen, Montag.

 

  1. Bitte achten Sie darauf, dass trotz dieser verkürzten Vorbereitungsphase alle Schülerinnen und Schüler mit Übungsaufgaben versorgt werden, und bleiben Sie für die Eltern telefonisch, per Mail usw. erreichbar.

 

  1. Ein eingeschränkter Betrieb zur Betreuung jener Schülerinnen und Schüler, deren Eltern am Arbeitsplatz unabkömmlich sind, ist auf jeden Fall aufrecht zu erhalten. Dies ist ein wichtiger Beitrag des Bildungssystems zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit unserer Gesellschaft (Gesundheitsbereich, Lebensmittelhandel u.ä.).

 

  1. An manchen Standorten kann die Situation eintreten, dass in den ersten Tagen nur einige wenige Schülerinnen und Schüler oder gar keine Kinder zur Schule kommen, weil sich auch die in kritischen Bereichen tätigen Eltern durch Dienstplantausch o.ä. einige Tage frei nehmen konnten. Falls der Bedarf nach Kinderbetreuung erst nach einigen Tagen entsteht, weil diese Personen dann nicht mehr zu Hause bleiben können bzw. ihr Erscheinen am Arbeitsplatz unumgänglich notwendig geworden ist, muss an der Schule bedarfsgerecht reagiert und jedenfalls ein Angebot bereitgestellt werden.

 

  1. Es wurde bereits klargestellt, dass sich auch Lehrkräfte nicht an den Schulstandorten versammeln oder dort eingesetzt werden sollen, sofern ihre Anwesenheit nicht absolut notwendig ist. Bitte achten Sie vor dem Hintergrund der aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung auch darauf genauestens.

 

  1. Dieselben Präventionsmaßnahmen gelten für das Verwaltungspersonal. Auch die Präsenz aller Verwaltungsbediensteten muss auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden.

 

  1. Bisher wurde davon ausgegangen, dass in der Sekundarstufe II VWA-Präsentationen, Präsentationen von Diplomarbeiten u.ä. stattfinden können. Auf Grund der aktuellen gesetzlichen Beschlusslage muss davon Abstand genommen werden und diese Präsentationen können erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Das Bildungsministerium wird dazu noch gesonderte Regelungen treffen, die sicherstellen werden, dass es dadurch zu keinen Nachteilen für die Schülerinnen und Schüler kommt.

 

  1. Auch Schulbibliotheken sind zu schließen, um die sozialen Kontakte zu minimieren und die Personen, die an der Schule ein- und ausgehen, zu reduzieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team Kommunikation

 

 

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Abteilung Kommunikation, Bürger/innenservice

 

Minoritenplatz 5, 1010 Wien

 

 

 

Ergänzungen vom 15.03.2020 zum Erlass des BMBWF vom 12.03.2020 Umgang mit Corona

 

Ergänzungen Erlass Umgang mit Corona
corona_erlass_2-1.pdf
PDF-Dokument [59.5 KB]

 

Aktuelle Infos aus der Bildungsdirektion Tirol vom 15.03.2020 an die Schulleitungen

 

Sehr geehrte Frau Direktorin, sehr geehrter Herr Direktor,

wir kämpfen in diesen Tagen immer wieder mit unterschiedlichen Aussagen bzw.
mit sehr rasch getroffenen Änderungen in der Vorgangsweise. Es ist uns bewusst,
dass auch Sie diese Tatsache belastet, weil getroffene Entscheidungen eventuell
wieder revidiert werden müssen. Wir bitten dafür um Verständnis.

In Bezug auf die "häusliche Isolation" gilt auf Grund der gestrigen Aussagen
von LH Günther Platter und der gestern abends erfolgten Presseaussendung des
Landes Tirol Folgendes:

 

1.     Nur Personen, die sich seit dem 28. Februar selbst in den
Quarantänegebieten aufgehalten haben, müssen sich in häusliche Isolation
begeben. Für deren Kontaktpersonen gilt das NICHT!

 

2.     Das hat für den Schulbetrieb zur Folge, dass nunmehr doch eine Reihe
von Lehrerinnen und Lehrern für die Betreuung der verbleibenden Kinder zur
Verfügung stehen.

 

3.     Es ergeht das eindringliche Ersuchen an alle Schulleiterinnen und
Schulleiter, ein Betreuungsangebot ab Montag, dem 16.3. bis zum 3.4.2020 am
schulischen Standort sicher zu stellen. Vor allem Eltern und
Erziehungsberechtigte von Schlüsselpersonen (siehe die diversen Erlässe des
BMBWF), die im beruflichen Einsatz bleiben müssen, benötigen dieses
Betreuungsangebot.

 

4.     Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass Personen ab 60 Jahren und
Personen mit erhöhtem Risiko auf Grund von Vorerkrankungen jedenfalls nur mehr
von zu Hause aus arbeiten sollen, keinen Präsenzunterricht mehr durchführen
und auch nicht für Gangaufsicht u.ä. eingesetzt werden (vgl. Sie dazu bitte
die aktuelle Erledigung des BMBWF von heute, 15.3.2020.

 

Wir bitten Sie, keine eigenmächtigen Schulschließungen ohne Rücksprache mit
der Bildungsdirektion durchzuführen.

 

Zum Schluss dürfen wir uns sehr für Ihren Einsatz bedanken, der einen
unverzichtbaren Beitrag zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens
darstellt.

 

Mit freundlichen Grüßen
Paul Gappmaier

 

 

Bildungsdirektion für Tirol
Dr. Paul Gappmaier
Bildungsdirektor
+43 512 9012 9100
Heiliggeiststraße 7, 6020 Innsbruck
office@bildung-tirol.gv.at<mailto:office@bildung-tirol.gv.at>
bildung-tirol.gv.at<https://www.bildung-tirol.gv.at>

 

aktuelle Infos des BMBWF vom 14.03.2020

 

siehe Homepage des https://www.bundeselternverband.at/

 

 

Erlass des BMBWF vom 13.03.2020

 

Erlass des Bildungsministeriums
Erlass_des_BM_Umgang_des_Bildungssystems[...]
PDF-Dokument [100.3 KB]

 

Aktueller Elternbrief des BMBWF 

 

Elternbrief
corona_elternbrief_bm.pdf
PDF-Dokument [58.9 KB]

 

Aktuelle Informationen des BMBWF für Berufsschulen

 

Schreiben an die Direktoren BHS
Schreiben_Berufsschulen.pdf
PDF-Dokument [125.8 KB]
Informationen für Betriebe
Information_Betriebe.pdf
PDF-Dokument [80.7 KB]

 

Eduthek des BMBWF 

 

Übungsmaterialien für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern 

für die Volksschule, Unterstufe und Oberstufe - laufende Erweiterung

 

Link zur Eduthek

 

Informationen des BMBWF zum Corona-Virus

 

"Das BMBWF hat ressortintern ein eigenes Krisenmanagement eingerichtet, dessen Verantwortliche auch in engem Austausch mit den Bildungsdirektionen stehen.

Für den schulischen Bereich wurden alle wichtigen Informationen auf der Webseite des BMBWF zusammengestellt, alle Schulen, die Bildungsdirektionen und Pädagogischen Hochschulen wurden darüber informiert."

 

100 Jahre Elternvereine in Österreich
 
Am 22. November 2019 feierten der Bundeselternverband für höhere Schulen (BEV), der Österreichische Verband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen (DV ) und der Hauptverband der Katholischen Elternvereine (HVKEV ) gemeinsam das 100-jährige Bestehen von Elternvereinen mit einem Festakt im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.
 
Der Film zeigt Ausschnitte vom Festakt, die Festschrift steht als Download bereit.
Festschrift
100_jahre_elternvereine.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

Regierungsprogramm 2020 zum Thema Bildung

Regierungsprogramm von ÖVP und Grüne 2020 - Bildung
Regierungsprogramm_2020_Bildung.pdf
PDF-Dokument [5.0 MB]

 

Gemeinsame Forderungen der drei Bundeselternverbände

Aufgrund eines gemeinsamen Beschlusses aller drei bundesweit tätigen Elternverbände (BEV, DV und HVKEV) wurden folgende 5 Forderungen an die zukünftige Regierung gestellt: 

Forderungen Elternverbände
Forderungen Elternverbände. final.pdf
PDF-Dokument [201.9 KB]

 

Schulanfangszeitung des Katholischen Familienverbandes

Wie jedes Jahr bietet die Schulanfangszeitung des Kath. Familienverbands jede Menge interessanter Informationen für Eltern und insbesondere für ElternvertreterInnen. Sehr empfehlenswert!

Schulanfangszeitung 2019 des Kath. Familienverbands
Schulanfangszeitung_2019_LowRes.pdf
PDF-Dokument [4.8 MB]

 

Schulanfangsmappe des Katholischen Familienverbandes

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet der Kath. Familienverband auch

heuer wieder eine Schulanfangsmappe für die Eltern von SchulanfängerInnen an.

Die Mappe enthält allerlei Interessantes und könnte eine gute Gelegenheit sein, um sich als Elternverein - gemeinsam mit einem eigenen Folder oder Informationsblatt - bei den Eltern der 1. Klassen bekannt zu machen. Die Mappe ist kostenlos erhältlich, lediglich die Portokosten werden verrechnet.

Informationen zur Mappe und zum Bestellvorgang:
2019 Schulanfangsmappe Familienverband_I[...]
PDF-Dokument [139.3 KB]

 

Informationen VVT Schulticket 2019/20

Begleitbrief
BEGLEITBRIEF AN SCHULEN_2019.pdf
PDF-Dokument [73.4 KB]

 

Bericht von der Fachtagung am 05.04.2019 in Salzburg: "Vernetzt und Verbunden - Wieviel Digitalisierung verträgt und braucht die Familie?"

Bericht "Vernetzt und Verbunden"
Bericht_FachtagungVernetzt_und_Verbunden[...]
PDF-Dokument [710.5 KB]

 

Gemeinsame Presseaussendung aller Bundeselternverbände zum Thema Gewalt an Schulen

Presseaussendung
PA_Gewalt_DV_BEV_HVKEV.pdf
PDF-Dokument [234.2 KB]

 

Bildungsdirektion Tirol

Seit dem 1.1.2019 gibt es die Bildungsdirektion für Tirol, eine neue "Bund-Länder-Behörde", in der die Abteilung Bildung im Amt der Landesregierung und der Landesschulrat für Tirol zusammengeführt wurden.

 

Organigramm der Bildungsdirektion Tirol 

Quelle: Volkschule Tirol

 

Pädagogisches Paket

Auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Maßnahmen an Volksschulen und Neuen Mittelschulen, die mit dem Schuljahr 2019/20 in Kraft treten.

 

Wichtige Neuerungen für den SGA

Neu sind die Mehrheiten bei den Entscheidungen (Beschlusserfordernisse). In der Vergangenheit gab es einzelne wichtige Bereiche, in welchen Entscheidungen nur mit einer 2/3 Mehrheit getroffen werden konnten. Ab dem Schuljahr 2018/2019 reicht nun die unbedingte Mehrheit bei allen Punkten a bis s, d.h. je zwei Schulpartner können einen Schulpartner überstimmen!! (§64 Abs. 11).

Neu ist, dass zwei wichtige Kompetenzbereiche vollkommen in die Kompetenz der Schulleitung übergehen, nämlich die Entscheidung über die Eröffnungs- und Teilungszahlen (früher k) sowie die Entscheidung über die Reihungskriterien (früher m).

Neu ist, dass alle Veranstaltungen, welche zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt werden sollen, ausschließlich vom SGA/Schulforum beschlossen werden müssen. In der Vergangenheit wurde dies auch von der Schulbehörde (LSR) vorgenommen (§ 13a Abs. 1 SchuG).

Neu ist auch, dass die Schulleitung, welche ansonsten kein Stimmrecht im SGA hat, eine Stimme bekommt bei der Entscheidung über die schulautonome Schulzeitenregelung, d.h. bei den schulautonomen freien Tagen (Schulzeitgesetz §2 Abs.5).

 

Neuerungen im Schuljahr 2018/19

Auf der Seite des Bundesministeriums erhält man einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen in diesem Schuljahr.

 

https://bildung.bmbwf.gv.at/schulen/service/schuljahr18_neues.html

 

Neue Datenschutz-Grundverordnung

Ab 25.05.2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die auch für Elternvereine relevant ist. Der Bundeselternverband der Elternvereine an mittleren und höheren Schulen (BEV) stellt auf seiner Homepage dazu wichtige Infos für Elternvereine zur Verfügung.

 

Forderungen des Bundes-Schulgemeinschaftsausschusses

Die im Bundes-Schulgemeinschaftsausschuss vertretenen VertreterInnen der LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern an AHS und BMHS haben im Oktober gemeinsam das folgende Forderungspapier verfasst, beschlossen und veröffentlicht.

Forderungen_des_B-SGA.pdf
PDF-Dokument [527.2 KB]

Kontakt

office@landeselternverband.tirol

+ 43 681 81403533

Gründung eines Elternvereins

Wir sehen es als eine unserer Hauptaufgaben interessierte Eltern bei der Gründung eines Elternvereins zu unterstützen.

Schulanfangszeitung
2020 Schulanfangsmappe Familienverband T[...]
PDF-Dokument [145.2 KB]
Basis einer Vereinsgründung
Musterstatuten.pdf
PDF-Dokument [30.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landeselternverband Tirol 2017